Das Leben, ein Fluss


Wild rauscht der Fluss seinen Weg entlang,
in das offene Meer Richtung Sonnenuntergang.
Es gibt kein Zurück,
nicht mal für einen kurzen Augenblick.

Es gibt keinen Stillstand,
ist immer in Bewegung.
Keine Zeit für irrsinnige Überlegungen.
Soll ich es tun, wird es gut gehen,
ist es der richtige Weg, soll ich mich Weiter bewegen.

Der Weg ist vorbestimmt,
von allem Anfang bis zum bitteren Ende.
Nur die Wahrheit, von Dunkelheit
und strahlendem Licht zeigt,
was das Richtige, Wahre ist.

Leben existiert im Fluss auf vielfältige Weise,
geht mit ihm auf die weite Reise.
An dunklen Orten kommen sie vorbei,
sehen aber auch das strahlende Licht das ein
oder andere Mal.

Leben heißt stetiger Kreislauf,
Leben fließt wie ein wild rauschender Fluss.
Steht niemals still, bleibt immer in Bewegung,
schaut nicht zurück, sondern den Kindern und Enkeln entgegen!

Written by Melli

Danke mein Herz!

Danke dass du immer für mich da bist,
Ich dir Wichtig bin.
Danke dass du mich liebst wie ich bin,
du mit mir lebst und nicht entgegen.

Danke dass du mir Hoffnung gibst,
auch schwere Zeiten mit mir durchstehst.
Danke, dass ich „Ich“ sein kann,
mir Mut machst in die richtige Richtung zu gehen.

Ich will immer für Dich da sein,
weil Du mir Wichtig bist.
Ich liebe dich wie du bist,
Lebe mit dir und nicht entgegen.

Ich gebe dir Hoffnung, auch in schweren Zeiten
werde ich zu dir stehen.
Du kannst „Du“ sein, gebe dir Mut in die
richtige Richtung zu gehen.

Danke für dieses Leben mit dir,
mein Herz gehört für immer und ewig Dir!
Gemeinsam sind wir stark,
gehen zusammen den langen Pfad
des Lebens entlang.

Written by Melli

Liebe Oma …

So lang schon bist Du fort,
so lang schon an diesem anderen Ort.
Trotzdem höre ich dein lachen,
deine Stimme lässt mich aus Träumen erwachen.

Ich rieche noch den Duft deines Parfums,
deiner Kochkünste und höre das klappern des Geschirrs.
Ich seh dich vor mir als wärst du noch da,
in meinem Herzen stimmt das sogar.

Ich hätte dir sogern deine Urenkel gezeigt,
du hättest den gleichen Spaß wie mit mir,
mit ihnen gehabt.
Hättest sie geknudddelt, erzogen und getadelt,
mit strenge aber auch mit viel Liebe in den 7. Himmel verfrachtet.

Ich wünschte du wärst noch auf dieser Welt.,
ich könnte dir sagen was mich bewegt.
Könnte dich in den Arm nehmen,
mich an dir anlehnen, einen Teil meiner Ängste und Sorgen veschwinden sehen.

Du warst mein Fels und bist es noch,
nur ist es jetzt anders, ich schreibe die Worte.
Ich erzähl es dir in einem Gedicht,
Du lebst in mir ich vergesse dich nicht.

Written by Melli

Schreite ein Stück mit mir …

Zeit etwas spazieren zu gehen,
in meine Seele hinein zu sehen.
Mein Innerstes sehen,
ein Abenteuer nach dem anderen erleben.

Meine Träume, meine Ängste bestaunen,
einfach mal durch meine Augen schauen.
Lass dich fallen, lehn dich zurück,
ich nehme dich mit auf diesen wahghalsigen Trip.

Staunend durch mein Innerstes fliegen,
Zeit die Dämonen endlich zu besiegen.
Es ist soweit,
zu Zweit ist man stärker jetzt bin ich bereit.

Meinen Ängsten gegenüberstehen,
sie herzlich in die Arme nehmen.
Akzeptieren, sie sind ein Teil von mir,
daran kann ich nichts ändern drum bleibe hier.

Sei ein Teil meines Seelenspiegels,
schreite ein Stück mit mir auf meiner Lebenslinie.

Die Moral von dem Gedicht:
„Sie du selbst, bleib wie du bist, bekämpfe dich nicht!“

written by Melli