7 Filme

 

Mich würde mal interessieren welche Filme ihr Grandios, einfach für die Ewigkeit gemacht, findet und damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft beschränken wir es mal auf 7 Filme.
Stellvertretend für all die anderen herausragenden Filme die man so schaut.

Oh man, nur 7 grandiose Filme aufzuzählen ist echt schwierig, mir fallen so viele ein, also Gut los geht´s …

  • Der Hobbit
  • Der Herr der Ringe
  • Star Wars
  • Die Verurteilten
  • Green Mile
  • Blade Runner
  • Matrix

… und ich könnte noch viele, viele, viele mehr! aufzählen.

Beim schreiben habe ich bemerkt, wie ich dann doch Filme ausgetauscht habe, weil mir ein noch für mich Besserer einfiel, ich weiß nicht wie es Euch geht aber mir fällt es sehr schwer nur diese 7 Filme zu wählen.

Welche 7 Filme glaubt ihr, sind für die Ewigkeit gemacht?

Dies ist nicht nur ein #Blogstöckchen sondern auch ein #Fedistöckchen.
Ihr könnt Antworten  Wo und Wie ihr möchtet. 😉

Sterbehilfe ja, nein und wenn wie?

Kann man einem schwerkranken Menschen die Entscheidung über sein ableben in Würde nicht selbst überlassen?

Nur aus einzelnen Moralvorstellungen heraus, wird meiner Ansicht nach von der Politik, was dieses Thema angeht, gehandelt.
Wie sich die betroffenen Menschen dabei fühlen und was sie wirklich Wollen, wird dabei außer Acht gelassen.

Gemeinnützige Vereine und auch Ärzte die jeden einzelnen Fall individuell Betrachten und mit dem Patienten alle Möglichkeiten abwiegen, nichts überstürzt entscheiden und ggf. sich noch mit einem medizinischem und psychologischen Gutachten absichern ( Kriterien und Mindeststandards) sollten alle Unterstützung aus Politik und Gesellschaft erhalten.

Wofür haben wir denn die Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftigen Menschen.
Darin ist unter …

„Artikel 8: Palliative Begleitung, Sterben und Tod
Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, in Würde zu sterben“

… geregelt.

In Würde sterben heißt für mich auch, dass ICH allein Entscheide wie es mit mir zu Ende geht und mir deshalb auch die Möglichkeit gegeben sein sollte, bei bestimmten Voraussetzungen (tödliche Krankheit, voll bei Bewusstsein, Eigenentscheidung – man ist geistlich so klar dass die Entscheidung selbst getroffen und nicht eingeredet wurde, verpflichtende Beratung und ärztliche Gespräche, Betreuung durch einen anerkannten Arzt und Verein) die Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich finde es wichtig dass das Thema Tod und Sterben wieder mehr in der Gesellschaft diskutiert und darüber gesprochen wird.
Bisher hat man es ja eher verdrängt und tabuisiert.

Ich habe für mich entschieden, dass ich bei bestimmten Erkrankungen in der letzten Phase mein Leben selbst ein Ende setzen werde, durch meine Arbeit als Altenpflegern habe ich genügend erlebt.

Die palliative Versorgung ist Wichtig und sollte noch weiter ausgebaut werden, aber auch das lindert nicht bei allen Erkrankungen bis zum Schluss die Qualen.

Denkt bitte alle an eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung!

Dort könnt ihr schon im einzelnen festlegen was bei welcher Situation zu tun oder zu lassen ist, achtet darauf dass ihr sie so Genau wie möglich schreibt, zieht euren Hausarzt mit hinzu wenn Fragen entstehen, er füllt es mit Euch zusammen aus und Wer etwas tun oder lassen soll.

Beispiel:
Autounfall, lebensverlängernde Maßnahmen ja/nein

Bio: Frau, verheiratet, 1 Kind, keine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Maßnahmen:
Der Ehemann hat kein Entscheidungs- & Informationsrecht, der Arzt kann Informationen zurückhalten da keine Vorsorgevollmacht vorhanden ist und die Behandlung wird auch durch den Arzt allein entschieden, kein Mitspracherecht.

D.h. möchte die Frau keine Lebensverlängernden Maßnahmen und hätte sie stets bei ihrem Mann dies erwähnt, hat der Ehemann keine rechtliche Handhabe die Wünsche seiner Frau durchzusetzen.

Deshalb sind eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht so WICHTIG!!

Wie steht ihr zu dem Thema Sterbehilfe ja / nein und warum?

Buch oder eBook – Wie lest ihr?

Es ist wie es ist, entweder ist man ein Verfechter eines Teils des gedruckten Baumes, oder man will seinen eBook Reader nicht mehr missen.
Für das eine oder andere gibt es Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile bei einem Buch ganz deutlich überwiegen.

Ich bin der sowohl, als auch Leser.

So lese ich Unterwegs

Nehmen wir nur mal das Gewicht, ein eBook Reader ist eindeutig leichter, man muss sich nicht vorher genau überlegen welches Buch nehme ich jetzt mit.
Dann gibts da noch das Platzproblem! Passt es in die Tasche oder nicht, so werden dann schon mal schnell die Bücher, die man mitnehmen kann eingegrenzt.

Bei einem eBook Reader hat man diese Probleme nicht, aufgeladen, Tasche drum – wenn man möchte und ab in die Tasche. Man hat seine ganze Bibliothek dabei und kann bequem das Buch lesen, weiterlesen.
Kein eingrenzen nötig.

So lese ich Zuhause

Ich liebe es Bücher in der Hand zu halten, die Seiten umzuschlagen, den Geruch von Papier und das zerknittern der Seite.
Eine Tasse Tee oder Kaffee dazu, im Winter unter meiner Kuscheldecke und ich bin im siebten Himmel.

Das macht für mich den Genuss des Lesens aus.
Von vielen habe ich gelesen, dass sie ihre Bücher abgeben, verkaufen und ganz auf eBooks umgestiegen sind. Das könnte ich nicht, mir würde im Wohnzimmer etwas fehlen, wenn keine Bücher mehr vorhanden wären. Ich würde ja am liebsten eine Bibliothekswand im Wohnzimmer errichten, mit so einer Rollleiter, bei 4m Deckenhöhe kein Problem *schwärm*, aber da hat der Herr des Hauses ein wenig gestreikt.

Bei 4m Deckenhöhe und Wänden denen man nicht trauen kann – entweder Loch zu Groß oder zu klein, kann ich das schon ein wenig verstehen. 🙂

Doch habe ich es auch zu schätzen gelernt, keine *Tonnenschweren* Bücher mehr mit mir herumschleppen zu müssen, bzw. zu Entscheiden, welches lese ich denn gleich, nur so ein bisschen.

Deshalb entscheide ich schon beim Kauf eines Buches, will ich es besitzen und in die Hand nehmen, oder will ich es nur als eBook lesen.

7 Serien

Mich würde mal interessieren welche Serien ihr so am Liebsten schaut und damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft beschränke ich es mal auf 7 Serien, stellvertretend für all die anderen Serien die man so schaut.

Ich könnte da auch aus dem Aufzählen nicht mehr rauskommen, ich bin ein kleiner Serienjunkie!
Immer auf der Suche nach einer neuen, interessanten Serie die ich noch nicht kenne aber geschaut werden sollte.

Hier dann meine 7 Serien die mich nicht mehr aus ihrem Bann lassen!

  • The Walking Dead
  • Sherlock
  • One Piece
  • Akte X
  • Babylon 5
  • 24
  • Seven Deadly Sins

Wie steht es mit Euch? Welche Serien schaut ihr so?