Denic reverifizieren – Fake Email

Guten Morgen ihr Lieben, gerade erhielt ich eine nette Email mit der Aufforderung,
ich solle doch bitte meine Domain verifizieren und dies innerhalb der nächsten 14 Tage.

Der Grund:
Alle registrierten Domains in der EU müssten laut der DSGVO verifiziert werden.

Da ich ein sehr misstrauischer und realistischer Mensch bin, habe ich mich auf die Suche begeben und leider nichts gefunden was auch nur ansatzweise dagegen spricht.
Ich habe dann anstatt auf den Link zu klicken mal die Domain aufgerufen und das erste was mir auffiel eine unsichere Seite ohne https … hmm schon komisch, als ich dann auf den Menüpunkt „Über Denic“ angeklickt habe, siehe da, es kam ein Warnhinweis der ECHTEN Denic, dass seit dem 5. November 2018 gefälschte Emails im Umlauf sind.

Also bitte an ALLE die solch eine Email erhalten, sofort löschen und an die die in sozialen Netzwerke unterwegs sind, einen Blog haben etc. macht darauf aufmerksam!

Es gibt zu viele die unbedarft sind und einfach drauf klicken und ihre Daten eingeben.

Sterbehilfe ja, nein und wenn wie?

Kann man einem schwerkranken Menschen die Entscheidung über sein ableben in Würde nicht selbst überlassen?

Nur aus einzelnen Moralvorstellungen heraus, wird meiner Ansicht nach von der Politik, was dieses Thema angeht, gehandelt.
Wie sich die betroffenen Menschen dabei fühlen und was sie wirklich Wollen, wird dabei außer Acht gelassen.

Gemeinnützige Vereine und auch Ärzte die jeden einzelnen Fall individuell Betrachten und mit dem Patienten alle Möglichkeiten abwiegen, nichts überstürzt entscheiden und ggf. sich noch mit einem medizinischem und psychologischen Gutachten absichern ( Kriterien und Mindeststandards) sollten alle Unterstützung aus Politik und Gesellschaft erhalten.

Wofür haben wir denn die Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftigen Menschen.
Darin ist unter …

„Artikel 8: Palliative Begleitung, Sterben und Tod
Jeder hilfe- und pflegebedürftige Mensch hat das Recht, in Würde zu sterben“

… geregelt.

In Würde sterben heißt für mich auch, dass ICH allein Entscheide wie es mit mir zu Ende geht und mir deshalb auch die Möglichkeit gegeben sein sollte, bei bestimmten Voraussetzungen (tödliche Krankheit, voll bei Bewusstsein, Eigenentscheidung – man ist geistlich so klar dass die Entscheidung selbst getroffen und nicht eingeredet wurde, verpflichtende Beratung und ärztliche Gespräche, Betreuung durch einen anerkannten Arzt und Verein) die Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich finde es wichtig dass das Thema Tod und Sterben wieder mehr in der Gesellschaft diskutiert und darüber gesprochen wird.
Bisher hat man es ja eher verdrängt und tabuisiert.

Ich habe für mich entschieden, dass ich bei bestimmten Erkrankungen in der letzten Phase mein Leben selbst ein Ende setzen werde, durch meine Arbeit als Altenpflegern habe ich genügend erlebt.

Die palliative Versorgung ist Wichtig und sollte noch weiter ausgebaut werden, aber auch das lindert nicht bei allen Erkrankungen bis zum Schluss die Qualen.

Denkt bitte alle an eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung!

Dort könnt ihr schon im einzelnen festlegen was bei welcher Situation zu tun oder zu lassen ist, achtet darauf dass ihr sie so Genau wie möglich schreibt, zieht euren Hausarzt mit hinzu wenn Fragen entstehen, er füllt es mit Euch zusammen aus und Wer etwas tun oder lassen soll.

Beispiel:
Autounfall, lebensverlängernde Maßnahmen ja/nein

Bio: Frau, verheiratet, 1 Kind, keine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Maßnahmen:
Der Ehemann hat kein Entscheidungs- & Informationsrecht, der Arzt kann Informationen zurückhalten da keine Vorsorgevollmacht vorhanden ist und die Behandlung wird auch durch den Arzt allein entschieden, kein Mitspracherecht.

D.h. möchte die Frau keine Lebensverlängernden Maßnahmen und hätte sie stets bei ihrem Mann dies erwähnt, hat der Ehemann keine rechtliche Handhabe die Wünsche seiner Frau durchzusetzen.

Deshalb sind eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht so WICHTIG!!

Wie steht ihr zu dem Thema Sterbehilfe ja / nein und warum?

Einfach mal ohne Grund lachen?

Dann schaut Euch doch einfach das Video *Bodhisattva in Metro   *“Erleuchtungswesen“ im Buddhismus* an. 

Dieser Mönch steigt in eine Pariser Metro, setzt sich und fängt ganz langsam an zu kichern bis es sich irgendwann ins Lachen steigert.
Am Anfang sind es nur wenige die mit kichern, sich es verkneifen wollen es aber nicht geht und zum Schluss lacht die ganze U-bahn.

Sie bekommen nicht mal mit, das Er ausgestiegen ist. 

Einfach grandios!

Ich kenne bisher Niemanden der nicht gelacht hat.  

TierPerso

Mal etwas für die Tierbesitzer unter uns. 😉 

Vor einiger Zeit habe ich eine interessante Seite gefunden, die es Menschen leichter macht ihre entlaufenen „Lieblinge“ wieder zu sehen bzw. zugelaufene Tiere zu melden.

Der TierPerso!

Neben Tasso, ist dies wohl die BESTE Lösung um Menschen zu helfen, ihren Liebling wiederzufinden oder die Besitzer von entlaufenen Tieren ausfindig zu machen – es haben selten Finder ein Chiplesegerät dabei und meist ist es auch eine so blöde Uhrzeit, dass die meisten Tierärzte geschlossen haben.

Was machen Sie? Die meisten bringen die Fundtiere ins nahe gelegene Tierheim. Damit dies nicht mehr so häufig passiert, stelle ich euch mal den TierPerso  vor.

Mit dem TierPerso geben Sie Tierbesitzern ein einfaches Instrument in die Hand um ihre Lieblinge zu identifizieren und schnell nach Hause zu bringen.
Einfach ans Halsband und schon hat man eine größere Chance seinen Liebling schnellstmöglich wieder in die Arme schließen zu können.
Dort stehen alle Informationen zum Tie… 

  • ein Bild des Tieres
  • die Telefonnummer des Besitzer
  • Chipmummer
  • TierPerso ID
  • und die Tel.-Nr. von TierPerso                                                     
    um den Besitzer schnellstmöglich über den Fund zu informieren.

TierPerso – Der Personalausweis für Tiere

So funktioniert es:

Wenn jemand deinen Liebling findet, kann er ihm mit Hilfe der TierPerso Hundemarke auf 5 Wegen nach Hause helfen:

  • Anruf direkt bei dir
    (Nummer auf Wunsch nicht sichtbar)
  • Anruf bei unserer kostenlosen 24h Notfall-Hotline
    Wir sind immer für dich da und sorgen dafür, dass dein Liebling schnellstmöglich sicher zu dir zurückkommt.
  • Scannen des QR-Codes Aufrufen der individuellen Webadresse oder Eingabe der Ausweis-Nr auf TierPerso.de
    Der Finder kommt sofort auf das kostenlose Online-Profil deines Tieres, wo er wichtige Informationen sieht und dich kontaktieren kann.
  • Anruf bei der 24h Hotline von TASSO / FINDEFIX und Identifikation anhand der Transponder-Nr.
    Kein aufwändiges Auslesen der Transponder-/Chip-Nr bei Tierarzt oder Polizei mehr nötig, um dich zu kontaktieren. So ist dein Liebling schneller wieder bei dir!

EINE GUTE SACHE WIE ICH FINDE, DENN IN DEUTSCHLAND ENTLAUFEN CA. 300 000 TIERE JÄHRLICH.

Zur Zeit läuft die „Tierisch sicher“-Aktion: 50% Rabatt auf deine gesamte Bestellung, einmalig …

Statt: € 19,99
Jetzt nur € 9,99
Du sparst: € 10,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand.

Meine persönliche Meinung!

Der TierPerso ist schon eine tolle Sache um auf Vermisste oder zugelaufene Tiere aufmerksam zu machen.
Sie geben Besitzern einer Fellnase eine erhöhte Chance ihre Lieblinge wieder zu finden und geben Findern die erhöhte Möglichkeit den jeweiligen Besitzer ausfindig zu machen.

So werden viel weiniger Tiere in Tierheime landen.

Zu Tasso eine tolle Möglichkeit seinen Schützling in Sicherheit zu wissen.

Buch oder eBook – Wie lest ihr?

Es ist wie es ist, entweder ist man ein Verfechter eines Teils des gedruckten Baumes, oder man will seinen eBook Reader nicht mehr missen.
Für das eine oder andere gibt es Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile bei einem Buch ganz deutlich überwiegen.

Ich bin der sowohl, als auch Leser.

So lese ich Unterwegs

Nehmen wir nur mal das Gewicht, ein eBook Reader ist eindeutig leichter, man muss sich nicht vorher genau überlegen welches Buch nehme ich jetzt mit.
Dann gibts da noch das Platzproblem! Passt es in die Tasche oder nicht, so werden dann schon mal schnell die Bücher, die man mitnehmen kann eingegrenzt.

Bei einem eBook Reader hat man diese Probleme nicht, aufgeladen, Tasche drum – wenn man möchte und ab in die Tasche. Man hat seine ganze Bibliothek dabei und kann bequem das Buch lesen, weiterlesen.
Kein eingrenzen nötig.

So lese ich Zuhause

Ich liebe es Bücher in der Hand zu halten, die Seiten umzuschlagen, den Geruch von Papier und das zerknittern der Seite.
Eine Tasse Tee oder Kaffee dazu, im Winter unter meiner Kuscheldecke und ich bin im siebten Himmel.

Das macht für mich den Genuss des Lesens aus.
Von vielen habe ich gelesen, dass sie ihre Bücher abgeben, verkaufen und ganz auf eBooks umgestiegen sind. Das könnte ich nicht, mir würde im Wohnzimmer etwas fehlen, wenn keine Bücher mehr vorhanden wären. Ich würde ja am liebsten eine Bibliothekswand im Wohnzimmer errichten, mit so einer Rollleiter, bei 4m Deckenhöhe kein Problem *schwärm*, aber da hat der Herr des Hauses ein wenig gestreikt.

Bei 4m Deckenhöhe und Wänden denen man nicht trauen kann – entweder Loch zu Groß oder zu klein, kann ich das schon ein wenig verstehen. 🙂

Doch habe ich es auch zu schätzen gelernt, keine *Tonnenschweren* Bücher mehr mit mir herumschleppen zu müssen, bzw. zu Entscheiden, welches lese ich denn gleich, nur so ein bisschen.

Deshalb entscheide ich schon beim Kauf eines Buches, will ich es besitzen und in die Hand nehmen, oder will ich es nur als eBook lesen.