Buch oder eBook – Wie lest ihr?

Es ist wie es ist, entweder ist man ein Verfechter eines Teils des gedruckten Baumes, oder man will seinen eBook Reader nicht mehr missen.
Für das eine oder andere gibt es Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile bei einem Buch ganz deutlich überwiegen.

Ich bin der sowohl, als auch Leser.

So lese ich Unterwegs

Nehmen wir nur mal das Gewicht, ein eBook Reader ist eindeutig leichter, man muss sich nicht vorher genau überlegen welches Buch nehme ich jetzt mit.
Dann gibts da noch das Platzproblem! Passt es in die Tasche oder nicht, so werden dann schon mal schnell die Bücher, die man mitnehmen kann eingegrenzt.

Bei einem eBook Reader hat man diese Probleme nicht, aufgeladen, Tasche drum – wenn man möchte und ab in die Tasche. Man hat seine ganze Bibliothek dabei und kann bequem das Buch lesen, weiterlesen.
Kein eingrenzen nötig.

So lese ich Zuhause

Ich liebe es Bücher in der Hand zu halten, die Seiten umzuschlagen, den Geruch von Papier und das zerknittern der Seite.
Eine Tasse Tee oder Kaffee dazu, im Winter unter meiner Kuscheldecke und ich bin im siebten Himmel.

Das macht für mich den Genuss des Lesens aus.
Von vielen habe ich gelesen, dass sie ihre Bücher abgeben, verkaufen und ganz auf eBooks umgestiegen sind. Das könnte ich nicht, mir würde im Wohnzimmer etwas fehlen, wenn keine Bücher mehr vorhanden wären. Ich würde ja am liebsten eine Bibliothekswand im Wohnzimmer errichten, mit so einer Rollleiter, bei 4m Deckenhöhe kein Problem *schwärm*, aber da hat der Herr des Hauses ein wenig gestreikt.

Bei 4m Deckenhöhe und Wänden denen man nicht trauen kann – entweder Loch zu Groß oder zu klein, kann ich das schon ein wenig verstehen. 🙂

Doch habe ich es auch zu schätzen gelernt, keine *Tonnenschweren* Bücher mehr mit mir herumschleppen zu müssen, bzw. zu Entscheiden, welches lese ich denn gleich, nur so ein bisschen.

Deshalb entscheide ich schon beim Kauf eines Buches, will ich es besitzen und in die Hand nehmen, oder will ich es nur als eBook lesen.

WP Theme nachträglich Responsive …

Falls ihr durchs Netz streift und nach einer Möglichkeit sucht eure heißgeliebtes WordPress Theme weiter zu verwenden auch wenn es von Haus aus keine Responsive Einstellungen gibt dann habe ich einen Tipp für Euch.

Nutzt einfach das Plugin WPtouch!

Mein derzeit genutzter Theme „Dusk to Dawn“ hat keinerlei Einstellungsmöglichkeitem zum Thema Responsive.
Deshalb war ich vor einiger Zeit auf der Suche nach einem Plugin bzw. einer Anleitung wie ich mein Theme Responsivefähig bekomme.

Lange Rede, kurzer Sinn ich bin fündig geworden und habe mir das Plugin WPtouch etwas näher angeschaut.

Wenn ich schon ein Plugin verwenden muss, dann kann ich auch eins nehmen welches mir einen eigenen Resposive Theme liefert.

Mehrere Plugins bieten die Möglichkeit, einen eigenen Responsive Theme zu verwenden, den man dann nach seinen eigenen Vorstellungen bearbeiten kann. Mein Augenmerk fiel dabei auf das Plugin WPtouch  welches ich sofort installiert und eingerichtet habe.

WPtouch ist leicht in der Bedienung und Einrichtung, alles ist Selbsterklärend und Ausreichend beschrieben.

[rl_gallery id=“460″]

Es gibt unterschiedliche Themes und ausreichend vorhandene Einstellungsmöglichkeiten, man kann sogar wenn man möchte, eine PRO Version erstehen, um die Einstellungsmöglichkeiten zu erweitern.

Für meine Zwecke ist dies uninteressant, da mir die vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten ausreichen.

Hier noch eine Anleitung ohne Plugin: In 5 Schritten: Von der aktuellen Website zum Responsive Webdesign

Für mich zu aufwendig und deshalb auch nicht genutzt.

Wie handhabt ihr Responsive? Schaut ihr nach einem Theme der diese Option schon mitliefert? Baut ihr euren eigenen oder setzt ihr wie ich auf Plugins?

Leo Moracchioli

Heute möchte ich euch einen grandiosen Musiker aus Norwegen vorstellen Leo Moracchioli von Frog Leap Studios.

Er covert jeden, aber auch wirklich JEDEN! Song- auf seine eigene Art und Weise in Metal Versionen, man glaubt nicht wie grandios sich manche Stücke anhören und will sie sofort HABEN.
Seine zweite Disziplin ist das „Akustik Cover“, auch da will man mehr hören und in seine Welt eintauchen.

Warum ich ihn „Grandios“ finde?

Er spielt fast jedes Instrument selbst, schaut euch nur die Videos an, ihr werdet staunen welche Instrumente darunter sind. Einfach der HAMMER!!
Dann hat er eine ausdrucksstarke Stimme, er kann sanft und lieblich wie ein Engel aber auch hart und laut wie eine Abrissbirne sein.
Er bringt auch bei seinen Covern immer etwas eigenes mit, was ich selten höre und das macht einen großartigen Musiker aus, er covert nicht einfach sondern versucht seine eigene Version zu kreieren. 

Hört doch einfach mal rein wenn ihr Lust auf staunen habt! Ihr werdet das ein oder andere Lied sicherlich kennen wenn nicht sogar alle und ihr werdet euch wundern wie wunderbar es sich in Metal anhören kann, manchmal sogar ein klein wenig besser als das Original!

Für mich jedenfalls. 😉

Simplenote – minimalistische plattformübergreifende Notizapp

Wer verzweifelt nach einer plattformübergreifenden Notizapp sucht, sollte sich einmal Simplenote anschauen.

Ich benutze drei unterschiedliche Betriebssysteme Windows, Android und iOS dies Bedeutet dass die Notizapp für mich – so verschnuppt wie ich nun mal bin, auch plattformübergreifend syncen sollte.

Ein kleiner Tipp, brachte mich dann irgendwann auf Simplenote von Automattic – https://simplenote.com/.

Dieser kleine Notizblock wird für folgende Plattformen angeboten.

Desktop:
Windows, Mac, und sogar für Linux  (man solls nicht glauben 🙂 )

Mobil:
Android, iOS, Kindle Fire

und last but not least … als „Web App“

Sprache:
In den mobilen Apps steht Deutsch zur Verfügung, in Windows ist es „noch“ auf Englisch, was in der Bedienung und den Einstellungen keinerlei Schwierigkeiten bereitet.
Alles ist einwandfrei und leicht zu verstehen.

Wie es in den anderen Desktop Lösungen aussieht, kann ich leider nicht sagen.

Bedienbarkeit:

Desktop:
Simplenote ist sehr minimalistisch, in den Einstellungen lässt sich z.B. die Fontgröße auf Bigger oder Smaller einstellen, die Notizen unterschiedlich sortieren, man kann einen Light oder Dark Theme auswählen, wobei mir der Darktheme am angenehmsten ist und wenn man möchte, kann Markdown aktiviert werden.

Mobil:
Hier sind die Einstellungsmöglichkeiten etwas umfangreicher für die Schriftgröße, es gibt den Dark und Light Theme und die Sortierungsmöglichkeit, das war es aber auch schon.
Wer will kann „Notizenliste Kurzfassung“ aktivieren.

Synchronisierung:
Es synchronisiert fast Live beim schreiben, wenn man kurz beim schreiben inne hält, synchronisiert es über die Simplenote eigene Cloud auf allen Geräten.
Damit kommen wir zum kleinen Nachteil, wer es denn als einen Nachteil betrachtet, man muss sich in allen Geräten auf Simplenote einloggen um synchronisieren zu können.

Dazu bedarf es einer Email Adresse und Passwort.

Fazit:

Meine Blogartikel verfasse ich schon eine ganze Weile mit Simplenote, da ich so die Möglichkeit habe, auf allen Geräten gleichzeitig zu arbeiten bzw. da weiter zu machen, wo ich aufgehört habe. Auch meine Einkaufsliste wird über Simplenote erstellt, so kann ich egal mit welchem Gerät ich gerade beschäftigt bin das Ein oder Andere eintragen.

Für den Verein nutze ich es auch, kleinere Notizen erleichtern mir die Arbeit.

Mir macht es nichts aus, das über Simplenote synchronisiert wird, bei iOS läuft es ja auch über iCloud.

Großer Vorteil!!!
Aus Simplenote lässt sich auch direkt drucken, sowohl über Desktop, wie auch Mobil. 😉

Wie steht es bei Euch? Welche App nutzt ihr für Notizen?

Dann habe ich noch einen Tipp aus den Kommentaren für Euch. 

John schrieb: 

Wenn man sich bei app.simplenote.com einloggt und dann Oben rechts auf seine Mailadresse klickt steht da „Download .zip“
Dies ist als Backup für die Notizen gedacht, welches dann an die Mailadresse geschickt wird.

7 Serien

Mich würde mal interessieren welche Serien ihr so am Liebsten schaut und damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft beschränke ich es mal auf 7 Serien, stellvertretend für all die anderen Serien die man so schaut. Ich könnte da auch aus dem Aufzählen nicht mehr rauskommen, ich bin ein kleiner Serienjunkie! Immer auf der Suche nach einer neuen, interessanten Serie die ich noch nicht kenne aber geschaut werden sollte. Hier dann meine 7 Serien die mich nicht mehr aus ihrem Bann lassen!
  • The Walking Dead
  • Sherlock
  • One Piece
  • Akte X
  • Babylon 5
  • 24
  • Seven Deadly Sins
Wie steht es mit Euch? Welche Serien schaut ihr so?  

Liebe Oma …

So lang schon bist Du fort,
so lang schon an diesem anderen Ort.
Trotzdem höre ich dein lachen,
deine Stimme lässt mich aus Träumen erwachen.

Ich rieche noch den Duft deines Parfums,
deiner Kochkünste und höre das klappern des Geschirrs.
Ich seh dich vor mir als wärst du noch da,
in meinem Herzen stimmt das sogar.

Ich hätte dir sogern deine Urenkel gezeigt,
du hättest den gleichen Spaß wie mit mir,
mit ihnen gehabt.
Hättest sie geknudddelt, erzogen und getadelt,
mit strenge aber auch mit viel Liebe in den 7. Himmel verfrachtet.

Ich wünschte du wärst noch auf dieser Welt.,
ich könnte dir sagen was mich bewegt.
Könnte dich in den Arm nehmen,
mich an dir anlehnen, einen Teil meiner Ängste und Sorgen veschwinden sehen.

Du warst mein Fels und bist es noch,
nur ist es jetzt anders, ich schreibe die Worte.
Ich erzähl es dir in einem Gedicht,
Du lebst in mir ich vergesse dich nicht.

Written by Melli